Skip to main content

Feste, Feiern & Traditionen in Neuseeland

Wer will, kann das ganze Jahr über feiern – die Neuseeländer haben mit der Kultur der verschiedenen Einwanderergruppen auch gleich ihre Feste übernommen. Was nicht darüber hinwegtäuschen soll, dass insbesondere britische Feiertage nach wie vor einen ganz besonderen Stellenwert haben. Ein Beispiel dafür ist der Geburtstag der Queen, der alljährlich am 1. Montag im Juni gefeiert wird. Auch Labour Day (der Tag der Arbeit am 4. Montag im Oktober), Christmas Day (25. Dezember) und Boxing Day (26. Dezember) stehen ganz eindeutig in britischer Tradition.

Darüber hinaus kennt jede Region aber auch zahlreiche eigene Feste und Feiertage, angefangen damit, dass jede Provinz ihren Gründungstag feiert. Die weiteren Feierlichkeiten richten sich oftmals nach den Besonderheiten von Städten, Gemeinden und Regionen. Zahlreiche Städte tragen beispielsweise eine Regatta aus oder veranstalten die so beliebten A& P Shows, Landwirtschaftsausstellungen mit hohem Unterhaltungswert.

So manche traditionelle Veranstaltung mutet Nicht-Neuseeländern jedoch auch etwas seltsam an. Zum Beispiel die Highland Games nach schottischem Vorbild in Waipu und Hastings, das Dragon Boat Festival von Wellington, der Gumboot Day (alljährlicher Weltrekord-Versuch im Gummistiefelwerfen) in Taihape oder das Golden Shears (Schafschur-Festival) in Masterton. Über das Jahr verteilt finden aber auch immer wieder sehr sehenswerte Kunst- und Kulturfestivals statt, angefangen vom Fiordland Summer Festival in Te Anau bis zum Wellington Film Festival.

Fest in Neuseeland

Fest in Neuseeland ©iStockphoto/Scorpentacle