Skip to main content

Neuseeländische Speisen

Bedingt durch die langen Importwege und die entgegengesetzten Jahreszeiten kann man in Neuseeland nicht alle Köstlichkeiten der Welt erwarten, zumindest nicht zu erschwinglichen Preisen. Allerdings hat Neuseeland selbst viel zu bieten: Das günstige Klima der Nordinsel lässt alles Lebensnotwendige und viel darüber hinaus prächtig gedeihen.

Deswegen wird z.B. ein „Barby“, ein Barbecue-Grillfest unter Freunden, an einem schönen Ort wie dem „Bach“ (Wochenendhaus z.B. am Strand) nicht zu einer freudlosen Armenspeisung verkommen. Frische Muscheln („Pipi“, „Paua“ und scallops), Languste (crayfish), frisch gefangene Forellen und Lachs, Lammkoteletts, Hühnchen und leckere Beilagen wie Kumara-Auflauf und Kürbisgemüse ergeben eine exzellente Grundlage für die lokalen Weine, Cider und Biere – und den angenehmen Verlauf des Abends im Kreise von Freunden. Süße Nachspeisen wie die Pavlova, einer „Torte“ aus Baiserstücken, viel Sahne und Kiwis, runden die ganze Sache ab.

Grüne Muscheln in Neuseeland

Grüne Muscheln in Neuseeland ©iStockphoto/Baitong333

Immer steht bei einem Barby die unprätentiöse Geselligkeit im Vordergrund, eine Gemeinsamkeit mit den traditionellen „Hangi“-Gemeindefesten der Maoris. Eine Einladung zu diesen Festlichkeiten gehört garantiert zu den Highlights eines Neuseelandurlaubs.